Frühstück bei Buchbinder mit Goody Bags von Timberland
Frühstück bei Buchbinder mit Goody Bags von Timberland
Teams & Fahrzeuge
Teams & Fahrzeuge
Start
Start
1. Stop Blankenburg, Sommerresidenz der Welfen
1. Stop Blankenburg, Sommerresidenz der Welfen
Catering FZG von Buchbinder bringt  Heimbs  Kaffee und Gebäck
Catering FZG von Buchbinder bringt Heimbs Kaffee und Gebäck
Durch den Harz nach Zorge
Durch den Harz nach Zorge
Verkostung & Führung Whisky Destillerie Hammerschmiede
Verkostung & Führung Whisky Destillerie Hammerschmiede
weiter geht´s Richtung Kissenbrück
weiter geht´s Richtung Kissenbrück
VOR der Golfprüfung bei unserem Pro Axel Dittbrenner....
VOR der Golfprüfung bei unserem Pro Axel Dittbrenner....
die FZG standen sicher am Putting Green, Danke dafür an das Clubpräsidium
die FZG standen sicher am Putting Green, Danke dafür an das Clubpräsidium
und freidlich...
und freidlich...

Am Samstag, 16. August trafen wir uns ab 8:00 Uhr beim Autohaus Holzberg in Braunschweig. Dort wurde ein kerniges Frühstück gereicht mit köstlichem Heimbs Kaffee. Im Rallye Office wurden die Anmeldungen geprüft,  die Roadbooks und die Goody Bags wurden ausgehändigt. Zur Vermeidung von Verletzungen, hat uns Injoy Braunschweig etwas sportlich aufgelockert und dann hieß es "Gentlemen start Your engines". Um 10:00 Uhr ging es dann in Richtung Harz. Dort wurden  schöne Strassen erfahren, Aussichtspunkte erklommen, historisches erlebet, gut gegessen und getrunken und nach etwa 260 km in abwechslungsreicher Landschaft waren wir abends wieder in Braunschweig. Nachdem die Fahrzueg sicher vor dem Portal des Restaurants Rokoko fototauglich präsentiert waren, ging es zum Grillbuffet auf der Terrasse. Dabei konnten wir noch eineige Ballwechsel der gerade stattfindenden Womans Open sehen und  mit  Wein oder anderen geistreichen Getränken, und natürlich Brogmann 1772, bei Sonnenuntergang  einen erlebnisreichen Tag ausklingen lassen.

Worm Up im Autohaus Holzberg
Worm Up im Autohaus Holzberg
die Teilnehmer beschnuppern sich
die Teilnehmer beschnuppern sich
Gentlemen start Your engines
Gentlemen start Your engines
Youngster are welcome
Youngster are welcome
Rrrrrrrrrr
Rrrrrrrrrr
Bella Maccina !
Bella Maccina !
ganz entspannt...
ganz entspannt...
Herzensbrecher in grün
Herzensbrecher in grün
fahrn` wir offen?
fahrn` wir offen?
...natürlich !!
...natürlich !!
ich versteh die Frage gar nicht(die Coolsten!)
ich versteh die Frage gar nicht(die Coolsten!)
Tiefenentspannt
Tiefenentspannt
Derrick, klar zum Einsatz
Derrick, klar zum Einsatz
Motte und die Drillinge
Motte und die Drillinge
Auf gehts Richtung Harz
Auf gehts Richtung Harz
Blankenburg, unser Einstieg in die Tour
Blankenburg, unser Einstieg in die Tour
Kaffee Stop im Kloster
Kaffee Stop im Kloster
weiter gehts
weiter gehts
schöne Ecken gibt es hier
schöne Ecken gibt es hier
herrlich
herrlich
die nächste Kurve ist unsere
die nächste Kurve ist unsere
Mittag am Josephskreuz
Mittag am Josephskreuz
und weiter, offen natürlich
und weiter, offen natürlich
kleine Vollsperrung...
kleine Vollsperrung...
Sammeln, und weiter gehts
Sammeln, und weiter gehts
Zielfoto mit Hund (Karl)
Zielfoto mit Hund (Karl)
prima Parkplatz
prima Parkplatz
Dank an Alle, die uns unterstützt haben
Dank an Alle, die uns unterstützt haben

Auch in 2015 hat es eine Schubert-Klassik Ausfahrt gegeben.

 

 

               Am 06. Juni ging es los

 

Die Route war ausgewogen abgestimmt, damit das Fahren mit schönen Autos auch wieder in schöner Umgebung, mit schönen Stopps stattfinden konnte. Treffpunkt war das Autohaus Willi Nies ab 8:00 Uhr. Dort gab es einen leckeren Heimbs Kaffee und ein Gourmet-Frühstück das keine Wünsche offen lies. Das Team von Jörg Kühnhold hatte sich enorm ins Zeug gelegt. Elke Paschek und Ihr Team von INJOY Braunschweig machten uns wieder fit und locker für die ca. 260 km, die diesmal in die Landkreise GF, PE, H, HI, SZ führten. Wir hatten zwei Stopps. In Abbensen hat uns Alexander von Schwartz ein wenig Information über sein Rittergut und den dazugehörigen Park geboten. Neben einer kleinen Kuchennascherei konnten wir lernen, das es nicht immer die feudalen und romantischen Lebensumstände sind, die einen solchen Ort lebenswert machen. Nach weiterer Fahrt konnten wir im Rittergut Wendthausen von Benjamin Hupe erfahren, wie er die Pferdewirtschaft und die Landwirtschaft kombiniert und die Verpflichtung schultert, den Elterlichen Betrieb in die Zukunft zu führen. Bei Christel Leinemann gab es eine hervoragende Hochzeitssuppe und es war ein Erlebnis in einer Gaststube zu sitzten, die noch aus einer längst vergessenen Zeit stammt. Von dort ging es über eine langes Teilstück über herrlich ondulierte Landschaft ohne weitere Stopps nach Braunschweig zu Kai in die Silberquelle.

Gegen 17:00 Uhr konnten hier die Fahrzeuge auf einem bewachten Parkplatz abgestellt werden und auch bis zum Folgetag verbleiben. Diejenigen, die die Silberquelle kannten, wussten worauf Sie sich eingelassen hatten. Diejenigen, die die Silberquell noch nicht kannten, wussten es dann am 07.06.2015!

Nach einem herzhaften Grillerchen und heißen Pappkickerduellen (gestiftet von der Firma Kickpack), klang der Abend mit einigen geistreichen Getränken aus.

Die Resonanz war positiv und bestärkt uns eine Fortsetzung anzubieten. Im Juni 2016 soll es also eine weitere Schubert-Klassik geben. Stay tuned.


 

Liebe Grüße

Michaela & Stefan Braue

 

 

 

Die 4. Schubert-Klassik fand am

 

Samstag, den 11.  Juni 2016

 

statt.

 

Bereits zum Zweiten Mal durften wir die Gastfreundschaft des sympatischen Autohauses Willi Nies erfahren  und wieder einmal haben sich Jörg Kühnhold und sein Team übertroffen. Ein schmackhaftes reichhaltiges Frühstück von Joghurt bis Gurke, von Ei bis O-Saft es fehlte nix, nicht einmal laktosefreie Milch für den köstlichen Heimbs Kaffee oder die kernlosen Trauben für die 3´ten. So blieb unser Mitausrichter Zahnarzt Dr. Stefan Geiss ohne Einsatz und konnte sich ebenfalls am Dargebotenen laben.

 

Unter der freundlichen Leitung von Madeleine vom Injoy Studio Braunschweig wurden wir locker gemacht für eine 190km lange Ausfahrt in die Kreise Salzgitter, Wolfenbüttel, Helmstedt und wieder Braunschweig. Vorbei an Elm und Asse bis zum Eintrachtstadion.

Diese bei einer Oldtimerveranstaltung doch recht unerwartete Episode habe alle Teilnehmer sofort und motiviert angenommen und so konnten wir nach kurzweiligem, schwungvollen Training, gedehnt und erfrischt die Motoren starten.

 

Zunächst ging es von  Autohaus  Richtung Süd-Ost. 1. Zwischenziel war das Rittergut Kissenbrück der Familie Bennecke. Da sich Petrus schon zum 4. Mal bei der Ausfahrt angemeldet hatte, war es uns vergönnt bei fantastischem Wetter das beeindruckende Anwesen in seiner satten Pracht zu erleben. Einen herzlichen Dank an dieser Stelle an Bärbel und Winfried Bennecke, das wir hier Gäste sein durften.

 

Nach einer kurzen Stärkung auf der Heimbs Terrasse, die Herr Salvagna mit seinem Team für uns vorbereitet hatte, ging es über Ausläufer der Asse und des Elms zum 2. Zwischenziel,  Café Zuckerstuben nach Wittmar. Zuvor mussten wir noch die Reisedokumente zur Hand haben, als wir bei Ohrsleben die ehemalige SBZ in ihrer ursprünglichsten Form erfuhren. Just wieder westliches Terrain erreichend war eine Göttin sehr froh, das uns die GTÜ ein Servicefahrzeug mit zwei Mechanikern der iBS Braunschweig zur Verfügung gestellt hatte. So konnte auf dem Parkplatz des paleon die Gottheit reanimiert werden.

 

In den Zuckerstuben wurden wir herzlich von Familie Kretzschmar begrüßt. Als Parkraum war extra das an die Villa angrenzende Grundstück verry british gemäht worden, so dass die Automobile höchst komfortable stehen konnten. Nach ausgiebigem Genuss er vorzüglichsten Torten und einem regen Austausch der Teilnehmer untereinander (einschließlich rechtlicher Beratung durch unseren Mitausrichter RA Tim Rischmüller, hinsichtlich diverser heimlich aufgenommener Fotos von fahrenden Autos durch eine stationäre Blitze), nahmen wir die letzte Etappe in Angriff.

Diese Etappe führte uns über das Reitlingstal und die Domstadt Königslutter in das nördliche Umland Braunschweigs und hatte die meisten Highlights hinsichtlich des Streckenverlaufs. Schöne Blickachsen, herrlich ondulierte Landschaften, Straßen die scheinbar für uns gesperrt waren und Ortschaften die wir sonst nicht vom Navi angesagt bekommen, ergossen sich vor uns. Ausgiebig konnte man den Korso vor sich oder in den Spiegeln auch hinter sich sehen und fühlen, warum man gern mit mehrerern anderen Verrückten in der Landschaft rumfährt.

 

Auf die Minute erreichten wir das Ziel  Eintrachtstadion wo wir von Pritsche & Team in der Wahren Liebe reichhaltige BBQ Platten serviert bekamen und seine Orginaltität höchst selbst für uns am Grill stand und die echte, wahre, unverwechselbare  und einzige BERLINER CURRYWURST kredenzte. So konnte der  Tag  ausklingen und in ganz vielen Augen war ein Flackern der Begeisterung zu sehen. Gut, bei Einigen war es vielleicht auch das wohlbekannte Woltersflackern.

Einige Fahrzeuge konnten  dann den Schutz der Kollegen der Wach & Schließ ausgiebig nutzen, bevor sie  am Nachmittag des Folgetages abgeholt wurden.

 

Da nicht nur allen Teilnehmenden die Ausfahrt gefallen hat, sondern auch Michaela & mir, haben wir den Termin für die 5. Schubert Klassik auf das Datum 10.06.2017 festgelegt.

 

Es wird empfohlen sich den Termin schon mal zu blocken!

Wir hoffen ihr seid wieder dabei

 

Stefan und Michaela

 

 

Die Fotos von Helmut Newton seinen Bruda, Hanno Keppel findet Ihr unter:

www.load.hannokeppel.de

Job: 20160621

Pass: schubert